Startseite

Internationaler Handel

Der Wirtschaftsverkehr wird immer internationaler. Es gibt kaum noch Waren oder Dienstleistungen, die nur innerhalb der deutschen Grenzen gehandelt werden. Wenn dann  wichtige ausländische Zulieferer, Kunden, Auftraggeber oder Vertriebspartner verlangen, dass die Verträge dem Recht ihres Landes unterlegt und der Gerichtsstand sich dort befinden soll, sind dem deutschen Unternehmer die hiermit verbundenen Risiken oft nicht bekannt. So weichen insbesondere Regelungen über den Vertragsabschluss und die Pflichten der Vertragsparteien sowie über den Gefahrübergang und die Gewährleistung mitunter erheblich vom deutschen Kauf- bzw. Handelsrecht ab. Selbst wenn aber Zahlungs- oder Gewährleistungsansprüche gegenüber dem ausländischen Vertragspartner bestehen, können diese aufgrund nationaler Besonderheiten dennoch faktisch nicht durchsetzbar sein. Es empfiehlt sich hier also, Rechtsrat einzuholen. Mit unseren umfangreichen internationalen Erfahrungen und den Kenntnissen der englischen Fachsprache stehen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

RAin Carola de Decker M.I.C.L. (UC Berkeley / Davis)


Bonn


 


© 2017 Kanzlei Kunz Rechtsanwälte